Zahnriemenwechsel

 

Jeder Autofahrer weiß, wie wichtig es ist, einen rund laufenden Motor im Auto zu haben.

Eine der wichtigsten Voraussetzung dafür ist ein perfekt gespannter und montierter Zahnriemen.

Gerissene Zahnriemen verursachen zahlreiche Motorschäden.

Doch wann genau sollte man einen Zahnriemen wechseln lassen?

Neben hohen Laufleistungen spielt das Alter des Zahnriemen eine Rolle beim Wechsel. Auch hohe Temperaturschwankungen und lange Standzeiten, wie im Winter, wirken sich auf die Lebenszeit des Riemens aus.

Der Zahnriemen dient als zentrales Element in der Motorsteuerung und ist mit dafür verantwortlich, daß der Verbrennungsvorgang im Motor exakt abläuft.

Die Wechselintervalle der Hersteller sind verschieden und Sie können diese in ihrem Handbuch finden oder beim Händler ihres Vertrauen erfragen. Der Zahnriemen sollte regelmäßig ab einer Laufleistung von 90.000 km überprüft werden. Bei Verschleißerscheinungen sollte der Zahnriemen umgehend getauscht werden.


Mit dem Tausch des Zahnriemen sollten auch die Spann- und Umlenkrollen gewechselt werden, da nicht davon ausgegangen werden kann, dass bei den ohnehin langen Wechselintervallen von 90.000 km und mehr, die Spann- und Umlenkrollen die doppelte Lebensdauer durchhalten können. Zudem ist es bei der Reparatur des Zahnriemen nur ein Arbeitsschritt, die Spann- und Umlenkrollen zu tauschen.